Aktiendepot richtig wechseln – 5 Schritte zum Erfolg

 Nicht immer fällt die Wahl des Aktiendepots auf das Angebot, welches am besten zum Anleger passt. Oftmals bemerkt man dies jedoch erst dann, wenn man das Depot nutzt und dessen Vor- wie auch Nachteile direkt spürt. Denn viele Ratgeber und Vergleiche sind recht oberflächlich und gehen nur auf die Grundstrukturen ein. Ein tieferer Einblick und letztendlich auch die Tauglichkeit können nur individuell erfolgen und festgestellt werden.

Oftmals sind es zu hohe Gebühren, die die Freude am ausgewählten Aktiendepot recht schnell eintrübt. Doch auch der Umfang des Depots ist immer wieder ein Thema. Wer viel handelt und daher auch viele Aktien im Depot halten will, kann schnell an seine Grenzen stoßen. In solchen Fällen ist es ratsam, über einen Depotwechsel nachzudenken. Dieser ist einfacher, als im Vorfeld oftmals angenommen wird.

Diese 5 Schritte ermöglichen den Wechsel

In dieser Anleitung zum Depotwechsel sind all jene Schritte aufgeführt, die für einen erfolgreichen Depotwechsel gegangen werden sollten. Folgen Sie den Schritten, dann werden Sie innerhalb kürzester Zeit den Wechsel vollzogen haben, ohne Einschränkungen hinnehmen zu müssen.

Ausgangslage analysieren

Um den Depotwechsel in Angriff nehmen zu können, müssen Sie sich im ersten Schritt einen Überblick über Ihre aktuelle Situation verschaffen. Welches Depot nutzen Sie aktuell? Was stört Sie daran? Was sollte das neue Depot mit sich bringen, damit dieses besser ist als das aktuelle Depot?

Vergessen Sie dabei nicht, sich auch einen Überblick über die aktuellen Kosten und Gebühren rund um das Depot zu verschaffen. Nur dann können Sie Angebote miteinander vergleichen und entscheiden, wann ein Wechsel lohnt und wann dieser aufgeschoben werden sollte.

Passendes Depot suchen

Haben Sie ihre Ausgangslage analysiert, geht es darum, ein neues Aktiendepot zu finden. Nutzen Sie dafür die unterschiedlichsten Vergleichsmöglichkeiten, die Ihnen das Internet zur Verfügung stellt. Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf Werbeversprechen. Diese zeigen lediglich die wichtigsten positiven Dinge rund um das Depot auf. Wenn Sie aber wissen möchten, welche Leistungen die einzelnen Depots erbringen und welche Kosten Sie verursachen, müssen Sie hinter die Fassade schauen und sich intensiv damit beschäftigen.

Unterlagen für den Wechsel ausfüllen

Ihr alter wie auch Ihr neuer Anbieter wird Ihnen für den Depotwechsel ein entsprechendes Formular zur Verfügung stellen. Beachten Sie bitte, dass dieses vollständig ausgefüllt werden muss, damit der Wechsel gelingt. Schicken Sie dieses Formular an den neuen Anbieter, den Sie im Vorfeld ausgewählt haben. Dieser wird sich dann um den Wechsel kümmern.

Wechsel vollziehen

Der Wechsel ist in der Regel innerhalb weniger Tage vollzogen. Wenn Sie diesen nicht kurz vor dem Wochenende beantragen, können mitunter zwei Tage ausreichen. Sie persönlich müssen sich dabei um nichts kümmern. Der neue Depotanbieter leitet alles in die Wege. Selbst die Löschung des alten Depots wird mit dem Übertrag automatisch vorgenommen. Sie sollten sich trotz alledem im Nachgang noch einmal erkundigen, ob das alte Aktiendepot auch wirklich gelöscht wurde. So vermeiden Sie, dass unnötige Kosten entstehen.

Handel wie gewohnt fortsetzen

Im letzten Schritt können Sie ihren Handel wie gewohnt fortsetzen. Alle Aktien wurden übertragen und stehen im neuen Depot zur Verfügung.

Übrigens: Ein Depotwechsel kann nicht nur zwischen zwei unterschiedlichen Anbietern erfolgen. Sie können diesen auch bei einem Anbieter vornehmen. Viele Banken, Sparkassen und Broker bieten nämlich verschiedene Depotmodelle mit den unterschiedlichsten Konditionen an, sodass Sie für einen Wechsel nicht zwingend auch den Anbieter wechseln müssen.