Binäre Optionen Strategie

Wenn Sie erfolgreich im Handel mit binären Optionen sein möchten, sollten Sie nicht aus dem Bauch heraus spekulieren, sondern sich stets an einer Binäre Optionen Strategie orientieren.

Die Binäre Optionen Strategien als Basis

Binäre Optionen StrategieSie können aus mehreren Hauptstrategien auswählen oder sich natürlich auch Ihre eigene Strategie „basteln“, was jedoch eher den erfahrenen Tradern vorbehalten ist. Als Anfänger ist es hingegen sinnvoll, eine der bekannten und von vielen anderen Tradern bereits genutzten Handelsstrategien als Basis zu wählen. Im Wesentlichen gibt es drei Strategien, zwischen denen Sie sich entscheiden können, wobei eine dieser drei Handelsstrategien nur indirekt mit dem Binäre Optionen Handel zu tun hat, worauf im Folgenden aber noch näher eingegangen wird.

Die Trendfolgestrategie: vor allem für neue Trader geeignet

Eine Binäre Optionen Strategie, die vor allen Dingen von solchen Tradern gerne genutzt wird, die erstmalig mit binären Optionen spekulieren möchten, nennt sich Trendfolgestrategie. Selbstverständlich können aber auch erfahrene Trader diese Binäre Optionen Strategie als Basis nutzen, vor allem dann, wenn sie etwas konservativer eingestellt sind, soweit diese Bezeichnung im Bereich binäre Optionen überhaupt genutzt werden kann. Wie Sie vielleicht schon am Namen dieser Binäre Optionen Strategie ableiten können, geht es inhaltlich darum, die eigenen Handelstätigkeiten an einem vorhandenen Trend festzumachen. Wichtig ist, dass die Trendfolgestrategie auch wirklich nur dann angewendet wird, wenn hinsichtlich der Kurs- bzw. Preisentwicklung des Basiswertes ein eindeutiger Trend zu erkennen ist. Ein Trend als solcher beinhaltet, dass die Kurse/Preise des Assets zum Beispiel seit geraumer Zeit steigen und charttechnisch auch Einiges dafür spricht, dass diese Bewegung anhält.

Der Gedanke, der hinter dieser Binäre Optionen Strategie steckt, ist, dass sich die meisten Trader eher einem Trend anpassen, als dass sie gegen einen vorhandenen Trend handeln. Wenn Sie also die Trendfolgestrategie nutzen, dann gehen Sie quasi mit der breiten Masse an Tradern konform. Die Strategie wird auch deshalb den „konservativen“ Tradern und Anfängern empfohlen, weil es eben statistisch wahrscheinlicher ist, dass sich ein Trend fortsetzt, als dass eine sogenannte Trendumkehr stattfindet. Die Problematik ist bei dieser Binäre Optionen Strategie, dass ein echter Trend von einer nur kurzzeitig bestehenden Kursentwicklung abgegrenzt werden muss. Um einen Trend zu identifizieren, wird fast immer die technische Analyse (Chartanalyse) genutzt, anhand derer sich Handelssignale ableiten lassen.

Die Volatilitätsstrategie für Binäre Optionen: von größeren Kursbewegungen profitieren

Eine ganz andere Binäre Optionen Strategie ist die sogenannte Volatilitätsstrategie. Während die Trendfolgestrategie immer dann bestens eingesetzt werden kann, wenn sich die Märkte eindeutig in eine bestimmte Richtung bewegen, basiert die Volatilitätsstrategie als alternative Binäre Optionen Strategie auf möglichst starken Kursbewegungen. In welche Richtung sich die Kurse des jeweiligen Basiswertes der Option jedoch bewegen, spielt für den Erfolg der Volatilitätsstrategie keine Rolle. Sie können mit dieser Binäre Optionen Strategie sowohl von deutlich steigenden als auch von stärker fallenden Kursen profitieren. Wichtig ist lediglich, dass der Kursausschlag möglichst groß ist.

Auch bei der Volatilitätsstrategie als Binäre Optionen Strategie können die Handelssignale wichtige Informationen liefern. Allerdings basiert die Volatilitätsstrategie vorrangig auf aktuellen Nachrichten zum jeweiligen Asset. Denn solche Nachrichten sorgen in vielen Fällen dafür, dass sich die Kurse deutlich in eine bestimmte Richtung bewegen. Ist die Nachricht positiver als erwartet, folgt oftmals ein deutlicher Kursanstieg. Fällt die Meldung hingegen schlechter als prognostiziert aus, fallen die Kurse nicht selten in größerem Umfang. Da Sie bei dieser Binäre Optionen Strategie von beiden möglichen Bewegungen profitieren wollen, müssen Sie eine Call- und gleichzeitig eine Put-Option mit dem gleichen Basispreis und dem gleichen Asset (Basiswert) handeln. Wichtig dabei ist, dass die mögliche Rendite auf jeden Fall je Option mehr als 200 Prozent beträgt, da Sie mit einer der zwei Optionen definitiv einen Verlust erzielen, nämlich mit der Option, die von der „falschen“ Kursentwicklung ausgeht. Tritt nun der erhoffte „Kursausschlag“ ein, haben Sie zwar mit einer Option verloren, dafür aber mit der anderen binären Option einen Gewinn erzielt, der höher als der Verlust ist.

Die Absicherungsstrategie: Positionen mit binären Optionen absichern

Die Absicherungsstrategie ist im Prinzip keine Strategie, um erfolgreich mit binären Optionen zu handeln, sondern die binären Optionen werden hier lediglich genutzt, um andere Positionen abzusichern. Daher handelt es sich auch um keine spezielle Binäre Optionen Strategie im eigentlichen Sinne. Haben Sie zum Beispiel diverse Aktien einer bestimmten Aktiengesellschaft im Bestand und hoffen auf steigende Kurse, können Sie diese Position durch den Kauf einer binären Put-Option gegen Verluste absichern. Diese allgemeine Strategie bzw. Handlungsweise wird auch als Hedging (Absichern) bezeichnet.



  1. Die W Formation als Tradingstrategie – erfolgreich mit Charttechnik