Depotkonto

Depotkonten sind in der heutigen Zeit äußerst beliebt und aus diesem Grund auch vielen Personen ein Begriff. Jene Art des Kontos benötigt man, wenn Wertpapiere wie Aktien oder Fonds gekauft, verkauft und verwaltet werden müssen. Diese sind in der Regel dazu da, um das vorhandene Vermögen zu vermehren. Bis es jedoch so weit ist, müssen einige Kriterien beachtet und eingehalten werden.

Zuallererst sollte man sich darüber Gedanken machen, über welchen Zeitraum das Geld angelegt werden soll. Insgesamt lässt sich der Anlagehorizont in drei Bereiche einteilen, kurzfristig (bis 6 Monate), mittelfristig (6 Monate bis 5 Jahre) und langfristig (ab 5 Jahren). Wer eine relativ risikoarme Anlageform will, bei der das Geld täglich verfügbar ist, ist mit einem Tages- oder Termingeldkonto gut bedient. Ein Depotkonto kann außerdem sowohl bei einer Filialbank als auch im Internet eröffnet werden. Beide Kontoformen haben natürlich Vor- und Nachteile und sind nicht für jeden Anleger gleich geeignet. Wer lieber den menschlichen Kontakt mag und eine gute persönliche Beratung schätzt, sollte von einer Kontoeröffnung auf dem virtuellen Wege eventuell absehen. Auch Anfänger sind gut beraten, ihr erstes Depotkonto bei einer Filialbank zu eröffnen, damit etwaige Unklarheiten schnell beseitigt werden können. Onlinedepots haben den Vorteil, dass sie zumeist über günstigere Konditionen verfügen. Außerdem können diese problemlos von Zuhause aus verwaltet werden, was einem viele Wege und daher auch Zeit erspart.

In der Regel sind für ein Depotkonto Gebühren zu entrichten. Es gibt jedoch auch Broker, bei denen die Kontoführung kostenlos ist. Sehr geläufig, ist auch eine Zwischenvariante, wo die Führung kostenlos ist, wenn bestimmte Kriterien, wie eine Mindestsumme auf dem Konto oder eine gewisse Anzahl an durchgeführten Transaktionen, erfüllt werden. Wenn man bereits im Besitz mehrerer Wertpapiere ist, sollte man nach der Kontoeröffnung anfangen die Kurse und Trends zu verfolgen, damit ein guter Überblick über die Finanzen erhalten bleibt. Werden jene Kriterien beachtet, steht der Eröffnung eines Depotkontos nichts mehr im Wege. Der Handel mit binären Optionen birgt den Vorteil, dass kein Depotkonto benötigt wird, da keinerlei Wertschriften gehalten werden.