Die TechFinancials Handelsplattform

Die TechFinancials Handelsplattform zählt neben SpotOption und TradoLogic zu den drei Standardplattformen für Binäre Optionen, die von rund 90 Prozent aller Broker eingesetzt werden. Der Rest verwendet Eigenentwicklungen. TechFinancials ist selbst ein Broker, der seine Softwarelösung anderen Brokern anbietet. Unter anderem arbeiten 24Option, Binary Options, OptionsXO und OptionFair mit der TechFinancials Handelsplattform.

TechFinancials Handelsplattform: grundlegende Vorzüge

Die Plattform ist sehr modern und umfänglich aufgebaut, sie bietet das derzeit umfangreichste Paket verschiedener Handelsarten. Das Chart-Angebot gilt als ebenso vorbildlich wie die optische Gestaltung der Benutzeroberfläche. Die umfangreichen Handelsarten inklusive der nützlichen Zusatzfunktionen führen dazu, dass Trader mit der Handelsplattform TechFinancials so viel mit einem einzelnen Asset handeln können, dass sie sich auf eine etwas geringe Assetauswahl beschränken können. Viele der Broker, die TechFinancials einsetzen, reduzieren daher etwas das Angebot an Underlyings. Natürlich sind dennoch alle wichtigen Indizes, Währungspaare, Rohstoffe und Aktien vertreten, sodass die Mehrzahl aller Trader mit TechFinancials und dem Handelsangebot vollkommen zufrieden sind. Die Handelsplattform TechFinancials kommt damit denjenigen Tradern entgegen, die auf eher differenzierte Handelsarten bei wenigen, manchmal nur bei einem Wert setzen.

Handelsarten mit der TechFinancials Handelsplattform

Mit TechFinancials lassen sich alle bekannten Handelsarten traden, die zudem von den Brokern aufgrund der guten Programmierfähigkeit der Plattform in all ihren Differenzierungen angeboten werden.

  • Call/Put Optionen (auch Digitaloptionen, Hoch/Tief-Handel): Hiermit setzen Trader auf einen steigenden oder fallenden Kurs des Basiswertes. Wenn die Spekulation bis zum Ende der Optionslaufzeit aufgeht, schütten die Broker in der Regel zwischen 70 bis 90 Prozent Gewinn aus, in einigen Fällen gibt es im Verlustfall eine Rückerstattung von 10 bis 15 Prozent. Die Optionslaufzeit kann brokerabhängig von einer Viertelstunde über Stunden, Tage, Wochen, Monate und in einigen Fällen bis zu einem Jahr reichen. Hinzu kommt der Spezialfall der ultrakurzen
  • 60 Seconds: Das Tool für Call- und Put-Optionen bieten andere Broker auch an, ursprünglich wurde damit immer im Bereich von 60 Sekunden spekuliert. Inzwischen haben viele Broker das Spektrum der Fristen erheblich erweitert, sodass auch 30 und 120 Sekunden sowie fünf Minuten angeboten werden. Auch hier werden die Gewinne wie bei den sonstigen Call- und Put-Optionen zwischen 70 bis 90 Prozent liegen. Gerade Broker, welche die TechFinancials Handelsplattform anbieten, nutzen die gute Programmierfähigkeit dieser Software aus, um im ultrakurzfristigen Bereich viele Differenzierungen vornehmen zu können. Zu erwarten wäre für die Zukunft, dass Trader wie bei einem Options Builder mit diesem Tool bei einem TechFinancials Broker vielleicht fließende Zeiten zwischen 30 Sekunden bis 10 Minuten einstellen können.
  • Range (bei einigen Brokern Boundary oder auch Grenze-Handel): Bei dieser Option, die mit anderen Softwareplattformen nicht oder selten angeboten wird, spekuliert der Trader darauf, dass der Kurs in einer bestimmten Range endet. Es gibt die Erweiterung mit „Out of Range“, der Kurs darf also gerade nicht in der definierten Range enden. Auch hier werden Gewinne zwischen 70 bis 90 Prozent ausgeschüttet.
  • One Touch, Double Touch, No Touch: Berührungsoptionen (der Kurs muss eine ganz bestimmte Preisschwelle treffen) haben viele Broker im Programm, jedoch gerade mit der Handelsplattform von TechFinancials lassen sich all die möglichen Differenzierungen programmieren, also auch ein doppeltes Berühren oder gerade das Nicht-Berühren einer Preisschwelle. Broker schütten auf solche Optionen High Yield Profite von mehreren Hundert Prozent aus.

Zusatzfeatures sind Early Closure (vorzeitiges Schließen), Rollover (Verlängern), Double Up (Aufstockung einer Gewinneroption) und inzwischen bei einigen Brokern aus Ladder, also prozyklisches Zubuchen. Natürlich ist auch der Options Builder für die Eigenprogrammierung einer Option bei der TechFinancials Handelsplattform zu finden.