PowerOption

Auf Poweroption können Trader Binäre Optionen auf Aktien, Indizes, Währungen und Rohstoffe handeln, als Optionsmöglichkeiten stehen Call- und Put-Optionen, Ranges, Touch-Optionen und der 60-Sekunden-Handel zur Verfügung. Der Broker wurde 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Zypern. Die Zielstellung besteht darin, die höchste Integrität beim Handel mit Binären Optionen mit der intelligentesten Technologie zu verbinden. PowerOption wird von der zypriotischen CySEC reguliert und verfügt über eine entsprechende Lizenz, die den Tradern die Gewähr gibt, dass der Broker nach den Richtlinien der europäischen MiFIF (Markets in Financial-Instruments Directive) arbeitet. Die Muttergesellschaft von PowerOption ist die AvaTrade Group, die nach eigenem Statement ein innovativer Vorreiter in vielen Sektoren des Online-Tradings ist, inzwischen mehr als zwanzigtausend Kunden hat und monatlich rund 60 Milliarden Dollar umsetzt.

Möglichkeiten für Trader auf PowerOption

Der Broker bietet eine bislang begrenzte Auswahl an Assets an (knapp 40 Basiswerte), die allerdings den meisten Tradern genügen können. Es sind die Indizes Dax und Dow Jones, AEX (Niederlande), CAC40 (Frankreich), der Kuwait-Index und der Nasdaq, der Nikkei und der S&P 500 vertreten, hinzu kommen 12 Aktien, 13 Währungspaare und die Rohstoffe Gold, Silber, Öl, Kaffee und Mais. Wer mitgezählt hat, kommt auf 38 Werte, es können mehr sein, weil der Broker – dies als Kritik vorweg – seine Webseite für unangemeldete Besucher nicht sehr transparent gestaltet. Das liegt an der verwendeten Software, die kein Glücksgriff war. Zwar lässt es sich bestimmt ganz gut auf PowerOption handeln, aber man erkennt und entdeckt zu wenig, solange man kein Konto eröffnet hat, und das dürfte Trader abschrecken, Reviewer sowieso. Es ist beispielsweise nicht erkennbar, welche Renditen PowerOption ausschüttet.

Min. Einzahlung Handeln ab: Rendite
Poweroption Demokonto 100 €uro 10 €uro 85% Demokonto

Als Optionsmöglichkeiten stehen Call und Put (das Setzen auf steigende oder fallende Preise), dieselbe Option im Rahmen des ultrakurzen 60-Sekunden-Handels, Touch-Optionen (Spekulieren auf das Berühren einer Preisgrenze) und Range-Optionen (der Kurs soll in einer bestimmten Preisspanne enden) zur Verfügung. Das sind ausreichend viele Optionen, viele andere Broker bieten zum Beispiel keine Range-Optionen an. Ein Option Builder für die Eigenkreation von Binären Optionen ist auf PowerOption ebenfalls zu finden, dieses Tool ermöglicht die flexible Ablaufgestaltung von Call- und Put-Optionen bei einem ebenso technisch regulierten, flexiblen Gewinn. Erfahrene Trader nutzen den Option Builder gern für ihr Risikomanagement. Early Closure (vorzeitiges Schließen), Rollover (Verlängern) und Double Up (Einsatzverdoppelung von im Gewinn liegenden Optionen) konnten wir hingegen nicht entdecken.

Banking auf PowerOption

Der Broker bietet offenbar eine Art von Echtgeldkonto an, auch ein Demokonto können Trader eröffnen. Das Echtgeldkonto muss mit 20 Euro oder Dollar kapitalisiert werden (eine extrem niedrige Summe), wobei der Broker offenbar am heutigen Morgen seine Konditionen geändert hat, denn vor 18 Stunden waren es noch 100 Dollar oder Euro. Damit ist viel Bewegung auf der Plattform, die wirkt wie von Teenagern programmiert und den Reviewer daher köstlich amüsiert, den Trader vielleicht weniger. Bei Banküberweisungen müssen die Trader (heute, Montag 12.05.2014, 13.00 h) bislang noch mindestens 500 Euro einzahlen. Ein- und Auszahlungen sind neben den Überweisungen auch mit Kreditkarten und diversen eCash-Verfahren möglich. Bei Auszahlungen ist zu beachten, dass auf ein verwendetes Kreditkartenkonto nur derselbe Betrag wie bei der Einzahlung überwiesen werden kann, was PowerOption mit dem Geldwäschegesetz begründet, für Gewinne müssen dann andere Auszahlungswege gewählt werden.

Für die Kontoeröffnung müssen die Trader zunächst Personaldokumente einreichen, nach deren Verifizierung werden Kreditkarteneinzahlungen unmittelbar gutgeschrieben, Online-Überweisungen und PayPal in 24 Stunden. Die Auszahlungsbearbeitung kann bis zu fünf Werktage dauern. Neukunden können auch Boni bis zu 100 % erhalten, deren Auszahlung nach vollständiger Verifizierung des Traderkontos (Eingang aller nötigen Dokumente) und nach dem 30-fachen Umsatz der Bonushöhe erfolgt. Das bedeutet: Der Trader kapitalisiert sein Konto mit 100 Euro und tradet dann für 3.000 Euro, dann erhält er einen Bonus von 100 Euro. Natürlich kann er nur mit 100 Euro Einzahlung für 3.000 Euro traden, wenn er Gewinne erzielt und diese kumuliert, also aus 100 Euro zum Beispiel 180 Euro macht, aus diesen dann 324 Euro und so fort, bis 3.000 Euro erreicht sind und er sich über seinen 100-Euro-Bonus freuen darf, obgleich er gerade einen Trading-Weltrekord aufgestellt hat (nämlich die Kumulation von 100 auf 3.000 Euro) und ihn dieser Bonus nicht mehr kratzen dürfte. Aber PowerOption kann mit einem 100-Prozent-Bonus werben. So geht Nepp heute.

Fazit zu PowerOption

Der Broker bietet auch einen Support an, aber nicht in Deutsch, dafür zum Beispiel auf Arabisch, Chinesisch oder Malaysisch, auf Englisch natürlich auch. Educationangebote stehen ebenfalls zur Verfügung, so ein eBook mit Erläuterungen zu Binären Optionen. Kurzes Fazit: Es handelt sich um einen Broker mit Stärken und Schwächen, der für einen deutschen Trader nicht unbedingt verlockend wirkt. Wir würden gern Besseres schreiben, doch es lässt sich drehen und wenden, wie man will. Diese Herrschaften müssen sich noch ein wenig auf dem Markt der Binären Optionen umschauen. Vielleicht betrachten sie mal die Plattformen der Konkurrenz, wenn uns dieser kleine Tipp erlaubt ist.