Baidu Aktie und Optionen

Baidu Aktie

Die Baidu Aktie hat im Jahr 2013 eine beeindruckende Performance von reichlich 80 Dollar an den Tiefstständen zwischen März und Mai bis rund 160 Dollar Anfang Oktober hingelegt. Es handelt sich beim chinesischen Unternehmen Baidu Inc. um einen chinesischen Suchmaschinenbetreiber, der auf modernste Technologien setzt und in China den Status wie Google im Rest der Welt genießt.

Inhalt dieses Artikels

Baidu Aktie profitiert vom Geschäftsmodell des Unternehmens

Die chinesischen Nutzer von Baidu erhalten aktuelle, relevante und intelligente Suchergebnisse, gleichzeitig können sie sich über verschiedene Kanäle informieren. Dazu tragen die Suchmaschinen-typischen Apps wie Videos, News, Bilder und Karten bei, auch nach MP3-Dateien kann auf Baidu gesucht werden. Da die Betreiber Chinesen sind und dementsprechend die chinesische Kultur und die Eigenheiten der Sprache genauestens kennen, konnten sie für den Milliarden-Markt maßgeschneiderte Technologien entwickeln, die den Nutzerbedürfnissen angepasst sind. Auch viele populäre Community-Seiten tragen zum Baidu-Erfolg bei, beispielsweise Baidu PostBar, wo Abfragen durchgeführt werden können. Baidu Knows wäre ein Pendant zu Wikipedia für die interaktive Wissensvermittlung, zusätzlich gibt es eine usergenerierte Online-Enzyklopädie. Der Erfolg der Baidu Aktie basiert natürlich auf dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens, denn wie jede Suchmaschine steht auch Baidu dem Online-Marketing zur Verfügung. Display-Werbung und Marketing-Services können Werbekunden über Baidu selbst und angegliederte Webseiten buchen. Baidu zählt nach einer Alexa Internet Statistik zu den fünf im globalen Netz am häufigsten aufgerufenen Webseiten. In China hielt die Suchmaschine im Jahr 2010 einen Marktanteil von 63 Prozent, andere chinesischsprachige Suchmaschinen sind mehr oder weniger bedeutungslos. Das beeinflusst ebenfalls sehr stark den Kurs der Baidu Aktie.

Entwicklung der Baidu Aktie

Nachdem Baidu im Jahr 2000 gegründet worden war, ging das Unternehmen im Sommer 2005 an die chinesische Börse (Kürzel BIDU), der Erstausgabekurs einer Baidu Aktie betrug 67,11 Dollar. Bis Sommer 2010 war er inklusive Aktiensplit auf 76,36 Dollar gestiegen, zwischenzeitlich holten sich die Gründer Eric Xu und Robin Li Beratung von Goldman Sachs (wie auch der Konkurrent Google). Im Sommer 2004 hatte Google zwei Prozent der Aktien des chinesischen Unternehmens erworben, der Einkaufspreis betrug fünf Millionen Dollar. Zwei Jahre darauf konnte Google die Aktien für 59,5 Millionen Dollar verkaufen. Baidu ist international inzwischen mit Technologieunternehmen stark verflochten, unter anderem mit dem japanischen Sony-Konzern, zu dessen Chef Nobuyuki Idei die Baidu-Gründer auch eine persönliche Beziehung unterhalten. Das Geschäftsmodell folgt internationalen Standards im Online-Marketing mit einigen Eigenheiten, die jedoch keinen kulturellen oder politischen, sondern einen rein marketingtechnischen Hintergrund haben. So hat Baidu für die Werbekunden das P4P-Modell gewählt (Pay for Performance). Dabei zahlt der Werbekunde für den Ertrag aus dem Werbeinvestment, nicht für die Klicks auf die Anzeigen wie bei Google (PpC). Das ist ein schwerer zu berechnendes, aber wesentlich faireres Geschäftsmodell, das die Baidu-Kunden honorieren: Die Einnahmen aus diesem Geschäft liegen bei geschätzten 5,3 Milliarden Dollar vor Steuern, was den Kurs der Baidu Aktie ganz sicher beflügelt.

TEILEN