Binäre Optionen handeln – Tipps für Anfänger

Sein vorhandenes Kapital vermehren und das mit möglichst geringem Aufwand – mit Binären Optionen eröffnet sich für Laien und Einsteiger ein großer Trading-Markt an Möglichkeiten. Doch wie leicht ist der Handel mit Binären Optionen wirklich und wo liegen Chancen und Risiken nah beieinander?

Absoluter Gewinn vs. absoluter Verlust

Der Begriff „binär“ kommt aus dem digitalen Technikbereich und beziffert die Zahlenwerte Eins und Null – das Prinzip hinter Binärem Handel wird also schnell klar: Gewinn oder Verlust. Der Trader setzt dabei immer auf eine bestimmte Kursentwicklung und den Ausgangspunkt, welcher am Ende des Einsatzes zählt. Auch wenn genaue Recherchen ein besseres Gefühl für die Kursverläufe vermitteln können, so bleibt diese Option des Wetteinsatzes eben auch vom Glück abhängig. Da der Aktienmarkt und der Handel mit Devisen nicht nur überlaufen, sondern auch sehr komplex werden kann, ist diese Art des Geldanlegens durch die begrenzten Werte von „steigend“ oder „fallend“ eine simple Methode, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Call oder Put?

Mit einer meist vorbestimmten Rendite von 65 bis 85 Prozent, bieten Broker in der Regel eine hohe Auszahlung im Fall eines richtigen Tipps. Wählen kann der Trader dabei zwischen zwei Richtungsentscheidungen, die ausgehend vom Basiswert am Ende der Laufzeit erreicht sein soll. Der Ausgangswert wird aber nicht nur von der Kursentwicklung bestimmt, sondern auch nach Ablauf einer zuvor festgelegten Zeit – diese kann mehrere Tagen gehen, oder je nach Tipp auch nur etwa 60 Sekunden laufen. Online stoßen Trader dann auf die Begriffe „Call“ und „Put“, aber wann sinkt und wann steigt der Kurs dabei?

  • Geht der Händler davon aus, dass der Kurs steigt, so erwirbt er Call-Optionen. Hierbei ist entscheidend, dass der Kursverlauf nach Ablauf der Zeit höher ist als zum Zeitpunkt des Tipps.
  • Wird von einem sinkenden Kurs ausgegangen, lautet die Option Put. Stellt sich der Kursverlauf in Anbetracht des Basiswertes nach Ablauf der Zeit als niedriger heraus, hat der Trader gewonnen und erhält die Rendite.

„Nothing is possible“

Soll heißen, dass die Gewinnchancen auch für Einsteiger rein mathematisch bei 50% liegen – hierbei wird gerne der Fehler begangen, die Gewinnaussichten höher einzuschätzen, als das Risiko auf Verlust. Daher sollten sich Trader vor Beginn mit dem Handel um Rohstoffe, Währungen, Aktien oder andere Indices unbedingt ein Limit setzten. Gesteckte Grenzen vermeiden zu hohe Verluste und helfen einen klaren Kopf zu bewahren. Hilfestellungen für Trader oder kostenlose Demokonten führen ohne Risiko und mit guter Vorbereitung an den binären Handel heran. Um auf Nummer sicher zu gehen, können sich Trader vor dem Einsatz an sogenannte „Strategien“ also Methoden die einen höheren Gewinn nach System versprechen, halten. Wer einen digitalen Handel mit beschränktem Risiko, ohne vorausgesetzte Expertise, guter Bedienbarkeit und kurzem Anlagezeitraum sucht, ist mit Binären Optionen an der richtigen Adresse.